Obstbaumpflege im Hochsommer – Helfer gesucht

Der Sommer 2013 ist nun seit Anfang Juli endgültig in seine heiße Phase eingetreten mit einer mehrwöchigen Hitzewelle, die auch die entsprechende Trockenheit bringt. Für die Obstbäume auf den NABU-Flächen im Heidewald bringt das nun wieder eine kritische Zeit.

Vor allem die jüngeren Bäume, die erst in den letzten Jahren gepflanzt wurden, haben noch kein Wurzelwerk ausgebildet, das weit genug in den Boden reicht, um die Feuchtigkeit anzuzapfen, die von dem regenreichen Frühjahr in tieferen Bodenschichten verblieben ist. Der wasserdurchlässige Flugsandboden des Heidewaldes ist zudem sehr schnell wieder ausgetrocknet. Als Folge davon besteht die Gefahr, dass die Obstbäume bei anhaltender Trockenheit eingehen können, oder zumindest in ihrer Entwicklung nachhaltig gestört werden.

Um dieses zu verhindern, ist regelmäßiges Gießen während der Hitzeperiode unumgänglich. Eine Arbeit, bei der helfende Hände herzlich willkommen sind, gilt es doch, ca. 50 Bäume mehrmals in der Woche zu bewässern. Andererseits aber auch die ideale Möglichkeit, die Aktivitäten des NABU Heidewald mal etwas näher kennenzulernen. Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich – völlig unverbindlich – gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Kanister sind in ausreichender Menge vorhanden, benötigt wird lediglich die Bereitschaft, an dem einen oder anderen Abend für ca. 1 Stunde zur Verfügung zu stehen.

NABU Heidewald

In Rheinland-Pfalz im Umkreis der Ortschaften Birkenheide, Ellerstadt, Fußgönheim, Lambsheim und Maxdorf