Absperrung von HeideflächeAuch wenn zur Zeit noch winterliche Temperaturen vorherrschen, sind doch die ersten warmen Tage des Frühjahrs nicht mehr weit. Die ersten Sonnenstrahlen locken dann wieder wie jedes Jahr viele Spaziergänger in die aufblühende Natur. Auch der Heidewald ist in dieser Zeit wieder ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber von nah und fern. Viele Kilometer Fußwege laden dazu ein, die Natur in Wald und Feld, zwischen Obstbäumen und Heideflächen zu erleben.

Mit den ersten Frühlingstagen erwacht auch wieder die Tierwelt des Heidewaldes, viele Vögel suchen jetzt ein ruhiges Plätzchen für ihre Brut. Nicht immer einfach zu finden im dichten Wegenetz des Heidewaldes. Umso wichtiger ist es daher, die Ruhezonen für die Tierwelt nicht noch weiter einzuengen durch querfeldein verlaufende Trampelpfade. Die vorhandenen offiziellen Wege bieten schon vielfältige Möglichkeiten der Naturbeobachtung, es besteht damit kein Anlass, private Flächen zu betreten, die teilweise gezielt vom NABU als Rückzugsräume für die Natur angepachtet oder gekauft wurden. Der NABU bittet alle Spaziergänger, Hundehalter, Reiter und Jogger unbedingt auf den Hauptwegen zu bleiben. Insbesondere das Gebiet nördlich der Kurpfalzstraße wird immer wieder kreuz und quer begangen. Selbst die von uns mit viel Mühe und Zeit errichteten Absperrungen werden immer wieder zerstört.

NABU Heidewald

In Rheinland-Pfalz im Umkreis der Ortschaften Birkenheide, Ellerstadt, Fußgönheim, Lambsheim und Maxdorf