Vom Steinkauz, einem nur etwa 200g schweren kleinen Eulenvogel, gab es im Landkreis Bad Dürkheim und angrenzenden Rheinpfalzkreis vor 10 Jahren nur noch einen kleinen Restbestand.

Dr. Leander Möbius aus Erpolzheim, Volker Schlie und Klaus Hertel aus Maxdorf - alle aktiv im NABU Heidewald/VG Maxdorf und Umgebung - kümmern sich seitdem um die Erhaltung dieser Vogelart.

Dieses Jahr fand die traditionelle Steinkauzberinger-Tagung der Vogelwarte Radolfzell, die für Süddeutschland zuständig ist, auf Einladung des NABU Heidewald im Bürgerhaus von Erpolzheim statt. Über 80 Teilnehmer aus den südwestlichen Bundesländern, aber auch von der Vogelwarte Sempach in der Schweiz, wurden von Dr. Fiedler von der Vogelwarte Radolfzell, Ortsbürgermeister Bergner von Erpolzheim und Dr.Leander Möbius willkommen geheißen.

Die deutschen Steinkauzberinger stellten die Brutergebnisse von 2009 in ihren jeweiligen Gebieten vor. Möbius berichtete in seinem Beitrag über eine sehr positve Entwicklung des Steinkauzbestandes in unserem Raum: der Restbestand konnte gerettet und wieder zu einer stabilen Population aufgebaut werden, mit Schwerpunkten in den VG Freinsheim, Maxdorf, Wachenheim und Meckenheim. Bei inzwischen 130 Brutröhren gab es in diesem Jahr 40 Brutpaare, 98 Jungvögel wurden beringt. Seit Beginn der Schutzmaßnahmen beringten die Aktiven des NABU Heidewald insgesamt über 600 Jungvögel.

Die Schweizer Gäste berichteten von ihrer länderübergreifenden Studie zur Verbreitung des Steinkauzes. Sie bringen kleine Sender an Steinkäuzen an und verfolgen so die Wanderbewegungen dieser Vögel.

Der NABU Heidewald bedankt sich ganz herzlich beim Ortsbürgermeister von Erpolzheim, Herrn Bergner, für die Bereitstellung des Bürgerhauses und für seine Unterstützung der Arbeit der Naturschützer.

NABU Heidewald

In Rheinland-Pfalz im Umkreis der Ortschaften Birkenheide, Ellerstadt, Fußgönheim, Lambsheim und Maxdorf