Bienenfresser (Quelle: commons.wikimedia.org)

„prütt - prütt" schallte es vergangenen Sommer weithin über den Wiesen und Wäldern von Maxdorf. Unser Heidewald bot akrobatischen Flugkünstlern Raum für ihr spektakuläres Jagdverhalten, das immer mit den markanten Rufen verbunden ist. Sicherlich haben auch Sie auf Ihrem Spaziergang mal hoch geschaut und nach den Flugakrobaten geschaut. Waren es Schwalben?

 

Vom Steinkauz, einem nur etwa 200g schweren kleinen Eulenvogel, gab es im Landkreis Bad Dürkheim und angrenzenden Rheinpfalzkreis vor 10 Jahren nur noch einen kleinen Restbestand.

Für den Sonntag, 24. Mai lud der NABU Heidewald ein zu einer Exkursion in das Naturschutzgebiet Steinbühl bei Kirchheimbolanden. In diesem ehemaligen Steinbruchgelände betreut der NABU Donnersberg ein außergewöhnliches Landschaftspflegeprojekt: Durch die halbwilde Haltung urtümlicher Rinder- und Pferderassen kann auf maschinelle Maßnahmen zur Offenhaltung der Landschaft verzichtet werden, dennoch bleiben Lebensräume für Gelbbauchunken und viele weitere Tierarten erhalten.

 

Mehr als zehn Personen folgten am Sonntag, 11. Oktober, der Einladung des NABU Heidewald zu einem Ausflug in das ehemalige Tongrubengelände Erdekaut zwischen Eisenberg und Hettenleidelheim.

 

Am Samstag, den 4. April fand wieder ein Arbeitseinsatz des NABU Heidewald statt. Bei bestem Frühlingswetter waren die Aktiven des Vereins gleich an mehreren Stellen tätig.

NABU Heidewald

In Rheinland-Pfalz im Umkreis der Ortschaften Birkenheide, Ellerstadt, Fußgönheim, Lambsheim und Maxdorf