Einst war die Europäische Sumpfschildkröte ein typischer Bewohner der Auengebiete des Oberrheins. Da diese Lebensräume nur noch inselhaft existieren, sind die Bestände immer mehr zurückgegangen. Vor über 60 Jahren wurden zum letzten Mal freilebende Sumpfschildkröten in Rheinland-Pfalz gefangen, seitdem gilt die Art als ausgestorben. 

 Nachdem bereits in Hessen ein erfolgreiches Wiederansiedlungsprojekt gestartet ist, machte man sich auch in Rheinland-Pfalz auf die Suche nach geeigneten Biotopen, in denen ein Bestand der Sumpfschildkröte wieder Fuß fassen könnte. Die Wahl fiel auf den Landschaftsraum Bobeheim-Roxheimer Altrheingebiet, da dieser Biotopverbund nicht nur eine Vielzahl unterschiedlich gestalteter Gewässer besitzt, sondern auch potentielle Eiablageflächen bietet. Das Kernproblem beim Aufbau einer stabilen Population stellt nämlich die Frage dar, ob es den Tieren gelingt, ausreichend Nachwuchs zu produzieren. Einerseits müssen die Sandflächen, in denen die Eier abgelegt werden können, bestimmten Kriterien genügen, andererseits sind Eier wie auch Jungtiere einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt.

NABU Heidewald

In Rheinland-Pfalz im Umkreis der Ortschaften Birkenheide, Ellerstadt, Fußgönheim, Lambsheim und Maxdorf